Open Access

Editorial

Journal for Labour Market ResearchZeitschrift für ArbeitsmarktForschung201346:143

https://doi.org/10.1007/s12651-013-0143-0

Published: 3 October 2013

Dear Readers,

The internationalisation of the Journal for Labour Market Research has gathered considerable momentum recently. This is evident from the positive development with regards to the number of submissions from the non-German-speaking countries, which has more than trippled since 2011. Within the same period, the share of English papers has risen from 53 to over 80 per cent. The publishers expressly welcome this development. The journal is supposed to compete on the international stage without denying its German roots. On the contrary: The journal aims at promoting the dialogue between the research community in the German-speaking area and the international scientific community—for their mutual benefit. This aspiration is also reflected by the decision to support the journal’s Editorial Board, which was reduced to a lower number of members, by establishing an Advisory Board consisting of internationally acknowledged labour market researchers. We feel confident that this board can substantially contribute to further increasing the reputation and international visibility of the journal.

Joachim Möller

(Editor-in-Chief)

Martin Schludi

(Managing Editor)

Liebe Leserinnen und Leser,

die Internationalisierung der Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung hat in jüngster Zeit deutlich an Fahrt gewonnen. Dies zeigt sich sehr eindrucksvoll an der Entwicklung der Einreichungen aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland, die sich seit 2011 mehr als verdreifacht hat. Im gleichen Zeitraum wuchs der Anteil der englischsprachigen Papiere von 53 auf über 80 Prozent. Die Herausgeberinnen und Herausgeberinnen begrüßen diese Entwicklung ausdrücklich. Die Zeitschrift soll auf der internationalen Bühne mitspielen, ohne dass zugleich ihre deutschen Wurzeln verleugnet werden sollen. Im Gegenteil: Die Zeitschrift soll gerade den Diskurs zwischen der Forschungsgemeinde im deutschsprachigen Raum und der internationalen Scientific Community befördern – zu beiderseitigem Nutzen. Dieser Anspruch spiegelt sich auch in der Entscheidung wider, dem Herausgebergremium der Zeitschrift, das personell etwas verschlankt wurde, einen Beirat (advisory board) aus international anerkannten Arbeitsmarktforscherinnen und -forschern zur Seite zu stellen. Wir sind überzeugt, dass dieses Gremium maßgeblich dazu beitragen kann, das Renommee und die internationale Sichtbarkeit der Zeitschrift weiter zu stärken.

Joachim Möller

(Geschäftsführender Herausgeber)

Martin Schludi

(Redakteur)

Members of the Advisory Board/Beiratsmitglieder

John T. Addison, University of South Carolina

Hannah Brückner, New York University, Abu Dhabi

David Autor, MIT

Hans-Peter Blossfeld, European University Institute, Italy

Alison Booth, Australian National University

Colin Crouch, Warwick Business School, Coventry, England

Steven J. Davis, University of Chicago

Christian Dustmann, University College London

Gøsta Esping-Andersen, Universitat de Barcelona, Spain

Michael Lechner, Universität St. Gallen, Switzerland

Karl Ulrich Mayer, Leibniz Association, Germany

Kathleen Thelen, MIT

Authors’ Affiliations

(1)
Institute for Employment Research

Copyright

© Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 2013